38. Braunschweiger Cross Serie 2018


3. Lauf in Didderse mit Gesamtwertung 22.12.2018


38. Braunschweiger Cross Serie 2018 dritter Lauf in Didderse und Endstand

 

Der Wettergott meinte es dieses Jahr zum letzten Lauf der Serie nicht gut. Bei zwar warmen Temperaturen aber Dauerregen und einem total aufgeweichten und tiefen Rundkurs, der aber trotzdem weitestgehend fahrbar bleib. In diesem Jahr begrüßte der RSV Braunschweig 1923 zum letzten Lauf knapp 90 und insgesamt 188 Starter bei der 38. Serie. Damit wurde der bisherige Rekord aus 2015 eingestellt.

 

Den Anfang des Renntages bildeten die Hobbyklassen. trotz der widrigen Witterungsbedingungen bildeten diese Klassen wieder die größten Starterfelder. Das Rennen über 40 Jahre wurde zu einem Start und Ziel Sieg durch Christoph Kuske (Walsrode). Platz zwei ging an Henry Thiel (Bad Bevensen). Dritter wurde Sven Pisarski (Witzenhausen). Der bisherige zweitplatzierte Daniel Keune war nicht am Start, sodass sich Christoph Kuske unangefochten mit der maximalen Punktzahl von 48 Pkt. den Gesamtsieg sichern konnte. Auf Platz zwei landete Holger Hahn (VfL Wolfsburg) mit 35 Pkt. Der Tagesdritte Sven Pisarski wurde mit 31. Pkt. als Gesamtdritter. Beste Fahrer des RSV Braunschweig 1923 waren Jens Bolle mit 26 Pkt. auf dem fünften und Karsten Vetter mit 22 Pkt. auf dem sechsten Platz. Maik Böse landete mit 12 Pkt. auf Platz 16.

 

Bei den Hobbyfahrern über 18 Jahre gewann überlegen Keyan Garitz (Rethen). Mit diesem Sieg sicherte er sich auch den Gesamtsieg mit 47 Pkt. Tageszweiter wurde auch der zweite der Gesamtwertung Frederik Bakker (MOODMOOD Endurance Team) 46 Pkt. tagesdritter wurde Danny Muhle (Goldenstedt) Platz drei in der Gesamtwertung ging mit 30 Pkt. an Tobias Bengfort (CITEC CX-Team Hannover)

 

Bei der Hobbyklasse der Frauen gewann überlegen Sabrina Ernst (Bruchhausen-Vilsen) vor Lara Twele (CITEC CX-Team Hannover) und Mandy Schulze (Wunstorf). Die gesamtwerung ging an Sabrina Ernst mit 44 vor Lara Twele mit 41 Pkt. Platz drei sicherte sich Tina Borchardt (Bad Harzburg) mit 32 Pkt.

 

In der Schüler U15 gewann an diesem Tag Simon Gerlitzki (RC Endspurt Herford). Damit sicherte er sich ebenfalls den Gesamtsieg. Platz zwei und drei gingen an Jonas Reibsch (RSC Cottbus) und Sophie Schwiefert (ZG Kassel)

 

Das Highlight des Tages war das Rennen der Senioren 3. Vor dem Start waren die drei Erstplatzierten punktgleich, sodass es zu einem richtigen Showdown kam, der auch erst ind er vorletzten Runde entschieden wurde. Das bessere Ende auf dem schlammigen Untergrund hatte Eckhard Pleuß (RSV Bruchhausen-Vilsen) für sich. Sein ärgster Widersacher Klaus-Dieter Appelt (CROSSMASTERS cyclocross team) landete auf Platz zwei, gefolgt von Michael Zwick (RC Blau-Gelb Langenhagen). Genau das waren auch die Platzierungen im Endergebnis. Thomas Brandes (RSV Braunschweig 1923) belegte in der Endabrechnung Platz 14.

 

In der Klasse der Senioren 4 gewann souverän Peter Kuberka (Post SV Uelzen) vor Henning Fernau (TuS Celle) und Jürgen Klingner (ZG Kassel). Peter Kuberka gewann auch die Serie mit der optimalen Punktzahl von 48. gefolgt von Jügrne Klingner mit 44 und Henning Fernau 43 Pkt. Ausrichter Günter Berger (RSV Braunschweig 1923), der leider gesundheitsbedingt nicht mehr am letzten Lauf teilnehmen konnte, belegte den fünften Platz in der Gesamtwertung.

 

Die Jugendklasse gewann Adrian Latocha (SG Brieselang) vor Moritz Kärsten (RSV Osterweddingen).Dritter wurde Elias Balthasar Lanfermann (SV Victoria Lauenau).

 

Beim anschließenden Rennen der Senioren 2  gab es einige krankheitsbedingte Ausfälle der vorderen Fahrer der Gesamtwertung, sodass das Ergebnis neu gemischt wurde. Den Tagessieg fuhr Volker Lutz (WSV Clausthal-Zellerfeld) nach Hause. gefolgt von Daniel Wienbreier (MOODMOODENURANCE Team) und Jörn Wiegner (Templiner SV). Damit sicherte sich Daniel Wienbreier mit 43 Pkt. den Gesamtsieg. Ausrichter Sascha Berger wurde an diesem Tag sechster und verbesserte sich in der Gesamtwertung mit 34 Pkt. auf den zweiten Gesamtrang. Dritter wurde der Tagessieger Volker Lutz mit 32 Pkt. Alex Liebhaber (RSV Braunschweig 1923) landete mit elf Pkt. auf Platz 15.

 

Das Rennen der Frauenklasse wurde in diesem Jahr von Naima Madlen Diesner (Tuspo Weende Göttingen) gewonnen. Zweite wurde Len Bischoff-Stein (Germania Hamburg) vor Jasmin Brauns (Sprintax Bielefeld). Die damit auch die Gesamtwertung mit 43 Pkt. für sich entschied. Platz zwei ging mit 32 Pkt. an Naima Madlen Diesner vor Jasmin Corso (ZG Kassel) mit 29 Pkt.

 

In der Juniorenklasse U19 gab es heute mit Sven Redmann (RSV Braunschweig 1923). Sven nur einen Starter, der die Serie mit 32 Punkten auch für sich entscheiden konnte.

 

Die Elite Klasse bot in diesem Jahr ein spannendes Rennen, da es durch zahlreiche Defekte im tiefen Untergrund zu ständig wechselnden Positionen kam. Den Tagessieg sicherte sich Marvin Augustyniak (Bad Salzdetfurth) vor André Hildmann (CITEC CX-Team Fahrradkontor Hannover) und Tim Knape (MOODMOOD Endurance Team). Damit sicherte sich Tim Knape mit 32 Pkt. den Sieg, vor dem punktgleichen Fabian Brzezinski (RS Endspurt Herford), der aber beim letzten Lauf nicht am Start stand. Platz drei ging an den Tagessieger mit 29 Pkt. Julien Essers (RSV Braunschweig 1923) wurde beim letzten Lauf starker fünfter und verbesserte sich in der Gesamtwertung mit 17 Pkt. auf Rang acht.

 

Bei einer harmonischen Siegerehrung, die wiederum vom Regen begleitet wurde, kam es zur Ehrung der Teilnehmer die mit ihren Preisen und dem obligatorischen Weihnachtsmann nach Hause geschickt wurden.

 

Besonderer Dank gilt wie immer den treuen Helfern, die für den Auf- und Abbau und den Tagesablauf verantwortlich waren.

 

Vielen Dank auch an alle Teilnehmer und Fans, die man für ein Rennen braucht, wir hoffen auf ein Wiedersehen in 2019 und wünschen ein frohes Fest und guten Rutsch.

 

 

 

 


Endstand der 38. Serie


 

 

 


2. Lauf der Braunschweiger Cross Serie am 10.11.2018 in Harxbüttel


Bei hervorragenden Bedingungen fanden 120 Fahrer aus ganz Deutschland den Weg zum 2. Lauf der Braunschweiger Cross Serie.

 

Aufgrund der enormen Trockenheit in diesem Jahr waren die Sandpassagen in diesem Jahr eine noch größere Herausforderung. Den Auftakt bildeten bildeten die Hobbyklassen über jeweils 30 Minuten. In der Klasse über 40 Jahre gewann wie im Vorjahr Christoph Kuske (Walsrode) vor Daniel Keune (Braunschweig) und Sebastian Dröge (Braunschweig). Jens Bolle (RSV Braunschweig 1923) fuhr lange Zeit in der Spitze mit , musste aber zum Schluss dem hoen Tempo Tribut zollen und belegte Platz fpnf. Karsten vetter und Maik Böse (RSV 23) belegten die Plätze elf und 16.

 

In der Klasse über 18 Jahre dominierte Keyan Garitz (Rethen) nach dem Sturz seines ärgsten Widersachers Ferderik Bakker (Braunschweig) konnte er das Rennen sicher für sich entscheiden. Damit leigen die beiden Fahrer punktgleich vor dem letzten Renenn auf Platz eins. Platz drei in diesem Rennen sicherte sich Johannes Nipperdey (RSG Nordharz).

 

Bei den Hobby-Frauen siegte wie auch beim ersten Rennen in Lehndorf Tina Borchardt (Bad Harzburg) vor Marion Sillies (Solling) und Sabrina Ernst (Bruchhausen-Vilsen).

 

Anschließend folgten die Rennen der Masters 3 & 4. Das Rennen der Masters 3 gewann wie im Vorjahr Klaus-Dieter Appelt (Radteam Cöpenick), allerdings arbeitete er sich erst im letzten Renndrittel nach vorne, um dann seine Konkurrenten mit einer überraschenden Attacke abzuschütteln. Platz zwei ging an Eckhard Pleuß (Bruchhausen-Vilsen). Dritter wurde Michael Zwick (Blau Gelb Langenhagen). Dieses Rennergebnis sorgt für eine sehr spannende Konstellation vor dem letzten Lauf in Didderse. Alle drei Fahrer haben 29 Punkte auf ihrem Konto. Thomas Brandes (RSV Braunschweig 1923) belegte Platz zwölf.

 

Bei den Masters 4 setzte sich frühzeitig der Sieger aus Lehndorf Peter Kuberka (Post SV Uelzen) ab. Dahinter folgten Jürgen Klingner (ZG Kassel) und Hennig Fernau (TuS Celle). Günter Berger (RSV Braunschweig 1923) erreichte als sechster das Ziel.

 

In der Jugend U17 Klasse gewann Elias Balthasar Lanfermann (SV Victoria Lauenau) vor Moritz Kärsten (RSV Osterweddingen) und Adrian Latocha (SG Brieselang)

 

Bei den Masters 2 gab es die Revanche aus dem Vorjahr. Diesmal hatte Volker Lutz (WSV Clausthal-Zellerfeld) die Nase vorn und gewann vor Mirco Friese (RC Sprintax Bielefeld) und Jörn Wiegner (Templiner SV). Mitveranstalter Sascha Berger erreichte als neunter das Ziel.Die Braunschweiger Alex Liebhaber, Lars Elsner und Heiko Breitling (alle RSV Braunschweig 1923) belegten die Plätze 13, 15 und 18.

 

Die Frauenklasse entschied Naima Madlen Diesner (Tuspo Weende Göttingen) für sich. gefolgt von Manja Pleuß (Bruchhausen-Vilsen) und Jasmin Brauns (RC Sprintax Bielefeld).

 

Das gut besetzte Hauptrennen der Elite legte ein enormes Tempo vor. Hier siegte der ehemalige Profi Fabian Brzezinski (RC Endspurt Herford) der ein alter Bekannter in Braunschweig ist. Platz zwei ging mit Tim Rieckmann (RSG Nordheide) auch an einen ehemaligen Sieger der Serie. Als dritter konnte sich Martin Nitzschmann (RSC Nienburg) feiern lassen. Julien Essers (RSV Braunschweig 1923) wurde zwölfter.

 

In der Juniorenklasse gewann Sven Redmann (RSV Braunschweig 1923) unangefochten.

 

Der dritte und letzte Lauf der Serie findet am Samstag den 22.12.2018 auf dem anspruchsvollen Rundkurs am Galgenberg in Didderse statt.